denlenfrru

An die Familienforscher in Worms und Umgebung

Seit Ostern wohne ich nun in der Wormser Innenstadt nahe dem Stadtarchiv.

Von meinem genealogischen Archiv ist noch nicht alles vergeben bzw. abgeholt worden.

Melden Sie sich bitte bald, wenn Sie etwas davon übernehmen möchten.

Bei den beiden Wormser Veranstaltungen Mitte März traf ich einige unserer Mitglieder.

Vom Einführungsvortrag von Prof. Dr. Bönnen zur Ausstellung im Stadtarchiv über den Aufstieg der Wormser Juden zwischen 1816 und 1865 berichtete die „Wormser Zeitung“ unter der Überschrift „Erster jüdischer Bürgermeister 1849“. Gemeint war der Textilgroß-händler Ferdinand Eberstadt.

Leben und Wirken des Wormser Bürgermeisters 1812-1837 Peter Joseph Valckenberg stellte Tanja Wolf am folgenden Tag beim Wormser Altertumsverein vor. Der Kaufmann stammte aus dem Herzogtum Jülich, das damals zur Kurpfalz gehörte. Er hatte 1787 Juliane Vierling, eine Tochter des wohlhabenden Wormser Posthalters, geheiratet. Politisch war er „Ein gemäßigter Liberaler“. So die Schlagzeile in der „Wormser Zeitung“ vom 21. März.

Gleichzeitig referierte der Historiker Dr. Gunter Mahlerwein in Gimbsheim über Migration in Rheinhessen – zunächst Flucht vor den Kriegen im 17. Jh., dann Wiederbesiedlung nach 1648, Auswanderung im 19. Jh. vorwiegend aus wirtschaftlichen Gründen nach Nord- und Südamerika, Ost- und Südosteuropa..

Ergänzend dazu berichtete Dr. Michael Werner in Hamm von der Auswanderung nach Penn-sylvanien im 18. Jh.. „Pfälzisch hat bei den „Amish“ überlebt“, ist der Bericht in der „Wormser Zeitung“ überschrieben.

Folgende Veranstaltungen im April möchte ich empfehlen :

Freitag, 1.04., im Wormser Kulturzentrum, Rathenaustraße,

                         19 Uhr Mitgliederversammlung des Altertumsvereins Worms.

                                     Dort kandidiere ich noch einmal für den Vorstand, weil ich niemand ge-

                                     funden habe, der bereit ist, mich als Leiter der Familienforscher Bezirks

                                      gruppe Worms abzulösen.

                         20 Uhr Vortrag von Dr. Nagel über den vergessenen Krieg von 1866.

Donnerstag, 7.04., 14.30 Uhr, Fürstenlager bei Bensheim-Auerbach,

                                     Beginn der Bensheimer Gespräche über „Religiöse Eliten und sozialen

                                     Führungsanspruch“, die am Samstag, 9. April, 13 Uhr , enden.

                                     Tagungsbeitrag 30 Euro.

                                     Anmeldung bis spätestens 5.04. beim Institut für Personengeschichte,

                                     Hauptstr. 65 in 64625 Bensheim, Tel. 06251- 62211

                                     E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Freitag, 8. (nicht 20., wie in etlichen Exemplaren meiner Mitteilung vom 23. Februar ver-

                   sehentlich falsch angegeben) April, 20 Uhr, Westhofen, Haus des Heimatvereins.

                   Wormser Straße 3, Vortrag von Dr. Lothar Wieser, Mannheim, über „Auswande-

                   rung nach Brasilien im 19. Jahrhundert am Beispiel von Familien aus Baden und  

                   aus Westhofen“.

Donnerstag, 14. April, 19 Uhr, Stadtbibliothek Worms am Marktplatz

                 Ausstellungseröffnung „Rheinhessen im Spiegel historischer Dokumente des 19.

                 Jahrhunderts aus Stadtbibliothek und Stadtarchiv“.

                 Zur Einführung spricht Dr. Gerold Bönnen.

Samstag, 16. April, Wormser Ledertag mit Ausstellung im Rathaus.

Donnerstag, 21. April, 19.30 Uhr, Evangelisches Gemeindehaus Guntersblum, Kirchstr.2

                 Lichtbildervortrag von Dr. Gerhard Stärk : „Etwas Besseres als den Tod findest du

                 überall“ – Die Flucht der Pfälzer im Jahr 1709 nach England, Irland und Amerika.

Freitag, 22. April, 18 Uhr, Westhofen, Wormser Straße 3, Vortrag von Martin Fitting über

                Herkunft und Entwicklung der Familie Fitting in Westhofen seit 1698.

Sonntag, 24. April, 10 Uhr, Mitgliederversammlung der Pfälzisch-Rheinischen Familien-

                 Forscher auf Burg Thallichtenberg bei Kusel.

                 (Als Tagungsort für die Jahresversammlung 2017 wurde der Bereich Monsheim /

                 Zellertal vorgeschlagen).

Einen USB-Stick mit Ergebnissen seiner Forschungen über Familien in Albisheim an der Pfrimm – u. a. die frühen Ermarths – übergab mir Walter Scherrer, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Sein Forscherkollege Adolf Hahn ist umgezogen und wohnt jetzt Hauptstr. 93 in 67308 Albisheim.

Näheres über ihre Verwandte Elisabeth Ermarth aus Mölsheim, oo mit Hermann Finger von der Rüstermühle in Monsheim, konnte ich Iris Merkel mitteilen.

Das Team des Wormser Stadtarchivs fand für Egon Carlé in Mainz den Sterbeeintrag von Katharina Carlé geb. Moßbacher, + 6.6.1930 in Worms, 65 Jahre alt, aus dem hervorgeht,

dass sie in Fischbach, (Rhein)Bayern geboren wurde.

Albert Heppes in Rodalben sucht die Geburtsurkunde seines Vorfahren George Heppes,

geboren um 1849/50 in Hessen-Darmstadt.

Felix Zillien schenkte mir eine gedruckte Fassung seines Lichtbildervortrags über seine Jugend in Dattenberg bei Linz am Mittelrhein, den er am 3. November in der Reihe

„Zeitzeugen berichten aus ihrem Leben“ bei der Seniorenakademie im Sozialzentrum der Caritas Worms gehalten hatte.

Dr. Ralf Wahle in Mainz (E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) ist dabei, Kontakt mit in Rheinhessen aktiv genealogisch und evtl. ortsgeschichtlich Forschenden aufzunehmen, um ein Netzwerk aufzubauen, welches die Möglichkeiten der Zusammenarbeit verbessert.

Langfristiges Ziel ist es, ein Kompetenzteam für alle rheinhessischen Orte zu bilden, um genealogische Anfragen sachkundig bearbeiten zu können.

 

Til Schrecker, Siegfriedstr. 1, D-67547 Worms

Fon: 06241-76854   E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Kuriositäten in alten Kirchenbüchern

Anno 1670 den 7. Octobris wardt ehelich eingesegnet der Ehrwürdige undt wohlgelehrte Herr Johann Valentin Petry, Pfarrer zue Aptweyler und die edle, viel ehren und tugentreiche Jungfrau Catharina Magdalena, deß weilandt ehrwürdigen hoch- u. wohlgelehrten Herrn Johannis Stephani Keippy eheliche Tochter. War wohl ein traurige Hochzeit, dann den Zweiten Hochzeittag, alß die eingeladene gäste recht lustig u. guter Ding geweßen, auß etlichen boßen Stroh, welche im Pfarrhauß in der Wohnstuben, darinnen die vielehren und tugendtreiche frau Anna Magdalena, deß weilandt Edlen, vesten undt hochgelehrten Herrn Matthias Kellers, geweßenen Amptmanns undt Raths zu Grumbach nachgelaßene Wittib, alß der Jungfrau hochzeiterin Frau großmutter, Herrn pfarrer [ ... ]

Mehr erfahren...

Der 1. Band "In Amerika verstorbene Pfälzer. Sterbenotizen und Nachrufe 1884 - 1917", ist erschienen.hrsg. von Roland Paul und Christa Becker.

Große Ängste vor bedrohlicher Zuwanderung hatte schon im 18. Jh. Benjamin Franklin, ein Gründungsvater der USA. In der deutschsprachigen New Yorker Zeitung "Der Pfälzer in Amerika" entfaltete sich in zahlreichen Nachrufen das ganze Panorama von Flüchtlingsschicksalen in einem fremden Land. Not und Entbehrung, Aufbau und Wohlstand, Hoffnung und Enttäuschung finden sich in den Lebensläufen, deren Darstellung so spannend wie lakonisch, grotesk und oft genug tragikomisch ist.

Der Band kann beim Verein für 35 € erworben werden.

Mehr erfahren...

Update der Linksammlung

ab sofort steht exklusiv für Mitglieder der Pfälzisch-Rheinischen Familienkunde eine umfangreiche Linksammlung zur Verfügung.

Über 1000 Links geben Auskunft über Internetseiten folgender Kategorien (in Auswahl):

Archive Berufe Bibliotheken Heraldik Historische Karten Kirchenbücher Migration Namenskunde Portale Software u.v.m.

Tipp: über die Suche können Sie Links unterschiedlicher Kategorien nach Stichworten anzeigen lassen, z.B. nach Region

Mehr erfahren...

Update 15.04.2015

Die PDF-Dokumente zur Geschichte der pfälzischen Mühlen und Müllerfamilien wurden von Eberhard Ref überarbeitet.

Die Dateien sind im Downloadbereich öffentlich verfügbar.

Rückfragen bitte direkt an den Autor.

Mehr erfahren...

Update 12.01.2015

Die PDF-Dokumente zur Geschichte der pfälzischen Mühlen und Müllerfamilien wurden von Eberhard Ref überarbeitet.

Die Dateien sind im Downloadbereich öffentlich verfügbar.

Rückfragen bitte direkt an den Autor.

Mehr erfahren...

Update 13.10.2014

Die PDF-Dokumente zur Geschichte der pfälzischen Mühlen und Müllerfamilien wurden von Eberhard Ref überarbeitet.

Die Dateien sind im Downloadbereich öffentlich verfügbar.

Rückfragen bitte direkt an den Autor.

Mehr erfahren...

PRFK Seite bei Facebook gestartet

Die PRFK verfügt ab sofort über eine Facebook Webseite. Unter https://www.facebook.com/prfk.org können Facebook-User erste Informationen zu unserem Verein erhalten.

 

Mehr erfahren...

Neue Namensregister

Im Bereich Dokumente online konnten wir weitere Namensregister der Ortsfamilienbücher von Werner Esser und Ute Keppel veröffentlichen. Hinzugekommen sind:

Kandel Erlenbach bei Kandel Vollmersweiler Winden Minfeld Steinweiler

Die Bücher sind beim Autor zu beziehen oder in der Bibliothek der PRFK einzusehen.

Mehr erfahren...
Weitere Beiträge