denlenfrru
Abresch, Ludwig Adolph
*

17.7.1837 Neustadt - † ++++; Mühlenbesitzer der Würzmühle in Neustadt [Vgl. Archiv PRFK Ludwigshafen: Familienregister ref. KB Neustadt, Best. XIV Schl. 1.0] zusammen mit seinem Bruder Johann Edmund *Ab­resch; Sohn des Mühlenbesitzers auf der Würzmühle Neustadt, Ludwig Adam *Abresch und der Adele Born [Vgl. Archiv PRFK Ludwigshafen: Familienregister ref. KB Neustadt, Best. XIV Schl. 1.0]; Bruder des Mühlen­besitzers auf der Würzmühle Neustadt, Johann Edmund *Abresch. °° am 15.9.1864 Neustadt (geb. 1.2.1843 Neustadt, Tochter des Dr. med. Ludwig Stempel, prakt. Arzt in Neustadt und der Maria Magdalena Reiss). Vater von Ludwig Adolph Arnold Abresch (geb. 14.6.1866 Neustadt) und August Otto Herrmann Abresch (geb. 4.7.1870 Neustadt) [Vgl. Archiv PRFK Ludwigshafen: Familienregister ref. KB Neustadt, Best. XIV Schl. 1.0]. Wegen der Umbauten an der Mühle heißt es in der Neustadter Zeitung Nr. 51 vom 20.4.1854 unter der Rubrik „Bekanntmachungen“: „Durch Anschlag am Stadthause wird bekanntgegeben, daß die Gebrüder Abresch um nachträgliche Concession zur Errichtung der in ihrem Werke, Würzmühle, befindliche Turbine nachgesucht haben“ Zur Verhandlung hierüber wurde Termen anberaumt auf 9.5.1854. Weiter heißt es: „Bei diesem Anlasse soll auch über das angebrachte Gesuch um Tieferlegung der Schwelle, Verbreitung des Schutzes und Errichtung eines Streichwehres an obiger Mühle verhandelt werden.“ [Neustadter Zeitung Nr. 51 vom 20.4.1854] Nach Bachverlegung 1868/69 Bau eines neuen Mühl- und Lagergebäudes, ersteres durch Brand 1876 zerstört und 1877 erneuert. Zu dieser Zeit Bau des Südtraktes mit Wohnhaus und Pförtnerloge, Remise und Stall (1891 erweitert). 1878 Bau der Villa durch Ludwig Adolf Abresch (1837-1909) und Otto Abresch (1841-1922). Das jenseits des Bachs gelegene Kesselhaus von 1875 wurde 1897 er­weitert. 1898 Konstituierung „Würzmühle AG“. 1912-1938 Wattefabrik, seit 1941 Möbelfabrikation. Heute Eigenbetrieb Stadtentsor­gung [Vgl. Denkmaltopographie Neustadt, Bd. 1, a.a.O., S. 266; vgl. auch Weintz/Habermehl: Neustadt Häuserbuch, a.a.O., s. 281].

More info:
Wikipedia link

« Zurück