denlenfrru
Ackermann, Johann Melchior
*

um 1705 Bordmüller auf der Pfingstweide in Weidenthal; °° mit NN. Hildner, der Tochter des Müllers auf der Mahl- und Sägmühle in Weidenthal und Schultheiß von Weidenthal, Johannes *Hildner Der Schultheiß und Müller in Weidenthal, Johannes Hildner, baute die in den Kriegen des 17. Jh. untergegangene Sägmühle auf der Pfingst­weide in Weidenthal zusammen mit seinen Schwiegersöhnen Melchior *Ackermann und Philipp *Wenzel um 1705 wieder auf; die Mühle stand in der Folge im Eigentum zu je einem Drittel [Vgl. Stuckert: Weidenthal, a.a.O., S. 227]. Ackermann war später nicht mehr an der Bordmühle auf der Pfingstweide beteiligt. Die Mühle ist im Mühlenverzeichnis des kurpfäl­zischen Oberamts Neustadt von 1738 aufgeführt und unter lfd. Nr. 53 wie folgt beschrieben [LA Speyer Best A2 Nr. 179/1; vgl. auch Weber: Mühlen der besonderen Art, a.a.O., S. 258]: “Noch zu Weidenthal befindt sich eine Seegmühl mit einem Wasserradt auf der sog. Pfingstweid; ist in anno 1705 mit Consens Churfürstl: Hofcamer durch den Philipp *Wentzel als den jetzigen Possessor neu aufgebaut worden; gibt jährlich 3 fl Wasserfallzins in die Burgvogtei Friedelsheim; ist ei­gen.“ Die Sägemühle „auf der Oberwiese“ in Weidenthal wurde im Winter 1723/24 von Johann Jakob *Hildner, Nikolaus *Hildner und Jo­hann Melchior Ackermann errichtet [Vgl. Stuckert: Weidenthal, a.a.O., S. 228]. 1747 teilten sich der Forstmeister (Georg) Frantz *Glöckle, und die beiden Weidenthaler Bür­ger Jakob Laubscher und Johann Melchior *Ackermann den Besitz der Sägemühle auf der Oberwiese in Weidenthal zu je einem Drit­tel. Im Frühjahr 1747 brachen zwischen ihnen und dem Schultheiß Johann Haffen wegen einer neu eingerichteten Schütze (des sog. „Herrenschutzes“) zur Bewässerung der unterhalb gelegenen Herrenwiese Streitigkeiten aus; in deren Verlauf wurde auch der seit 1738 auf der Mühle beschäftigte Bordschnitter Christian Bilder vom Oberamt als Zeuge vernommen. Die Streitigkeiten endeten mit dem Sieg des Schultheißen und dem Abbruch der Mühle [Vgl. Stuckert: Weidenthal, a.a.O., S. 229]. Urkunden/Literatur: - LA Speyer Best. A2 Nr. 1661/6: Mahl- und Sägmühle Weidenthal 1724-1726, 1746, 1777-1787; enthält: Sägmühle von Melchior Ackermann, Mühlentausch zwischen Peter Neuschwanger und Jakob Steiner; Übertragung des Erbbestandsrechts an der herrschaftli­chen Mühle an Jakob Eberhard Wegerle.

More info:
Wikipedia link

BACK