German Dutch English French Russian

An die Familienforscher in Worms und Umgebung

Zunächst möchte ich mich rückblickend bei Dr. Lupold v. Lehsten vom Institut für Personengeschichte in Bensheim bedanken, der am 16. November im Wormser Stadtarchiv zwölf Zuhörern die „Hessische Biografie“ als personengeschichtliche Datenbank vorstellte. Sie ist ein Modul des landesgeschichtlichen Informations-systems (LAGIS), welches ständig erweitert wird. Man erreicht diese Quelle im Internet unter http://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/bio/id und muss dann die Registrierungsnummer der gewünschten Person anfügen, z. B. für die in Worms bekannten Karlheinz Armknecht (ID 3889), Ludwig Blenker (ID 3286), Ferdinand Eberstadt (3287), Friedrich Eich (3892), Wilhelm Küchler (3284) oder

Jakob Leisler, *Frankfurt/Main 1640, + New York 1691 (4537).

Folgen Sie meinem Beispiel und schicken Sie Herrn v. Lehsten Kurzbiographien von Persönlichkeiten aus Hessen, die im LAGIS vorhanden sein sollten.

Solch eine Person ist der ehemalige Osthofener Steinmüller, Gutsbesitzer, liberale Politiker und Bürgermeister Johann Weißheimer II (1797-1883). Seine Tagebuch-aufzeichnungen, eine auch überregional bedeutsame historische Quelle, liegen jetzt gedruckt vor (s. Wormser Zeitung vom 19.12.2016 und vom 1.02.2017). Das Buch mit dem Titel „Was Deutschland im Großen, das ist Osthofen im Kleinen“ wird am Freitag, dem 10. Februar, ab 18.30 Uhr im Bürgersaal der Stadt Osthofen im Land-hotel „Zum Schwanen“, Friedrich-Ebert-Straße 40 offiziell vorgestellt. Es berichtet u.a. vom sog. Vormärz, der Revolution von 1848, der Industrialisierung und dem Bau der Eisenbahn.

Ich empfehle Ihnen, zu dieser Buchvorstellung zu kommen.

Gerne würde ich an diesem Abend mit dem Vorbereitungsteam für die Jahreshaupt-versammlung der pfälzisch-rheinischen Familienforscher am 9./10. Mai 2017

auch über den Programmentwurf sprechen. Geplant ist, am Samstag in Mölsheim und am Sonntag in Monsheim zusammenzukommen.

Bei einigen Anfragen wegen Vorfahren im Raum Worms konnte im vergangenen Vierteljahr Forschungshilfe gegeben werden. Nicht gefunden wurde ein Joh. Nicolaus Emmer in Heppenheim a. d. Wiese und der Taufeintrag um 1596 in Worms eines Joh. Adolff Fischer, seit 1625 Schulmeister auf Burg Lichtenberg, beerdigt 1667 in Kusel.

Autor: Til Schrecker, Siegfriedstraße 1, D-67547 Worms
Fon: 06241-76854   Fax: 06241-507557 E-Mail:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!