denlenfrru
Achenbach, Karl Konrad
*

26.8.1656 Kreuznach - † 21.3.1720 Berlin; S.v. Pfarrer Johann *Achenbach und Anna Margarete Cullmann(vgl. Gabriel: Reformierte Gemeinden in Mitteldeutschland, a.a.O., S. 307). 26.8.1656 Kreuznach - † 21.3.1720 Berlin; S.v. Pfarrer Johann *Achenbach und Anna Margarete Cullmann(vgl. Gabriel: Reformierte Gemeinden in Mitteldeutschland, a.a.O., S. 307). 1677/78 Stud. Heidelberg („Crucenaco-Palatinus“)(vgl. Toepke: Matrikel Universität Heidelberg, a.a.O., Bd. 2, S. 580, 581, 585 Anm. 3), Marburg und auf holländischen Universitäten; 1679 (err) Hofprediger bei der Witwe des Pfalzgrafen von Simmern; 1684 Hofprediger in Heidelberg; 1686 zweiter Prediger an der Klosterkirche Heidelberg, 1689 Heiliggeistkirche in Heidelberg, 1693 kurpfälzischer Kirchenrat, 1693 oder 1696 Professor der Theologie(vgl. Gabriel: Reformierte Gemeinden in Mitteldeutschland, a.a.O., S. 307 [1693]; vgl. Neu: Badisches Pfarrerbuch, a.a.O., Bd. 2, S. 12). Von den Franzosen nach Straßburg verschleppt, freigelassen nach Zahlung eines von den Schweizer Kantonen gesammelten Lösegeldes. 1694 das einzige noch in Heidelberg verbliebene Mitglied der ref. Kirchenbehörde(vgl. Neu: Badisches Pfarrerbuch, a.a.O., Bd. 2, S. 12). 3.11.1700 Hofprediger und Kons.-Rat in Halle; 26.2.1702 Hofprediger in Berlin, 1709 Kirchenrat, Mitglied d. ref. Kirchendirektoriums, 1710 Mitglied d. Königl. Sozietät d. Wissenschaften(vgl. Gabriel: Reformierte Gemeinden in Mitteldeutschland, a.a.O., S. 307). 26.8.1656 Kreuznach - † 21.3.1720 Berlin; S.v. Pfarrer Johann *Achenbach und Anna Margarete Cullmann(vgl. Gabriel: Reformierte Gemeinden in Mitteldeutschland, a.a.O., S. 307). 1677/78 Stud. Heidelberg („Crucenaco-Palatinus“)(vgl. Toepke: Matrikel Universität Heidelberg, a.a.O., Bd. 2, S. 580, 581, 585 Anm. 3), Marburg und auf holländischen Universitäten; 1679 (err) Hofprediger bei der Witwe des Pfalzgrafen von Simmern; 1684 Hofprediger in Heidelberg; 1686 zweiter Prediger an der Klosterkirche Heidelberg, 1689 Heiliggeistkirche in Heidelberg, 1693 kurpfälzischer Kirchenrat, 1693 oder 1696 Professor der Theologie(vgl. Gabriel: Reformierte Gemeinden in Mitteldeutschland, a.a.O., S. 307 [1693]; vgl. Neu: Badisches Pfarrerbuch, a.a.O., Bd. 2, S. 12). Von den Franzosen nach Straßburg verschleppt, freigelassen nach Zahlung eines von den Schweizer Kantonen gesammelten Lösegeldes. 1694 das einzige noch in Heidelberg verbliebene Mitglied der ref. Kirchenbehörde(vgl. Neu: Badisches Pfarrerbuch, a.a.O., Bd. 2, S. 12). 3.11.1700 Hofprediger und Kons.-Rat in Halle; 26.2.1702 Hofprediger in Berlin, 1709 Kirchenrat, Mitglied d. ref. Kirchendirektoriums, 1710 Mitglied d. Königl. Sozietät d. Wissenschaften(vgl. Gabriel: Reformierte Gemeinden in Mitteldeutschland, a.a.O., S. 307). °° 1683 mit Marie Margaretha Weidner (T.d. pfalz-birkenfeld. Rats Johann Wilhelm Weidner und Marie-Agnes Patrick). Aus der Ehe stammen 8 Kinder, darunter Philipp Heinrich Achenbach, Maria Juliane Achenbach (konf. 1701 Halle) und Anna Charlotte Achenbach (konf. 1702 Halle)(vgl. Gabriel: Reformierte Gemeinden in Mitteldeutschland, a.a.O., S. 307).

More info:
Wikipedia link

BACK