denlenfrru
Becher, Joachim (249)
*

auch Becherer(vgl. Kuby: Auswertung von Kirchenbüchern zur Erg. der Pfarrerbücher; in: Bl. f. Pfälz. Kirchengeschichte 1973, S. 171 Anm. zu Nr. 1498). auch Becherer(vgl. Kuby: Auswertung von Kirchenbüchern zur Erg. der Pfarrerbücher; in: Bl. f. Pfälz. Kirchengeschichte 1973, S. 171 Anm. zu Nr. 1498). 1606 Wittenburg im Mecklenburgischen(vgl. Görtz: Reichskammergerichtspersonal, a.a.O., S. 293; vgl. Sehlke: Boizenburg, a.a.O., S. 465 Anm.1124; vgl. Biundo: Pfarrerbuch, a.a.O., S. 22 Nr. 249) - † 1643 Speyer; Studium in Straßburg(vgl. Görtz: Reichskammergerichtspersonal, a.a.O., S. 293 mit Hinweis auf die Schriften Bechers; vgl. Biundo: Pfarrerbuch, a.a.O., S. 22 Nr. 249); Lehrer und Pfarrer in Straßburg; 25.7.1633/35 luth. Diakon St. Augustin, 8.10.1635/43 (†) St. Georgenkirche in Speyer als Nachfolger des verstorbenen Pfarrers und Magisters Jacob Bickzahn (377)(vgl. Biundo: Pfarrerbuch, a.a.O., S. 22 Nr. 249; vgl. König: Reformations-Geschichte, a.a.O., S. 88; vgl. Acta Historico-Ecclesiastica, a.a.O., S. 565-57). auch Becherer(vgl. Kuby: Auswertung von Kirchenbüchern zur Erg. der Pfarrerbücher; in: Bl. f. Pfälz. Kirchengeschichte 1973, S. 171 Anm. zu Nr. 1498). 1606 Wittenburg im Mecklenburgischen(vgl. Görtz: Reichskammergerichtspersonal, a.a.O., S. 293; vgl. Sehlke: Boizenburg, a.a.O., S. 465 Anm.1124; vgl. Biundo: Pfarrerbuch, a.a.O., S. 22 Nr. 249) - † 1643 Speyer; Studium in Straßburg(vgl. Görtz: Reichskammergerichtspersonal, a.a.O., S. 293 mit Hinweis auf die Schriften Bechers; vgl. Biundo: Pfarrerbuch, a.a.O., S. 22 Nr. 249); Lehrer und Pfarrer in Straßburg; 25.7.1633/35 luth. Diakon St. Augustin, 8.10.1635/43 (†) St. Georgenkirche in Speyer als Nachfolger des verstorbenen Pfarrers und Magisters Jacob Bickzahn (377)(vgl. Biundo: Pfarrerbuch, a.a.O., S. 22 Nr. 249; vgl. König: Reformations-Geschichte, a.a.O., S. 88; vgl. Acta Historico-Ecclesiastica, a.a.O., S. 565-57). Im KB der St. Georgen-Kirche ist eingetragen: „Post obitum M. Jacobi *Bickzahn, Ego Joachimus Becher factus sum Pastor apud Ao 1635 Die 8. Octobris“(vgl. Stadtarchiv Speyer, ev. KB St. Georgen-Kirche, Bl.45). auch Becherer(vgl. Kuby: Auswertung von Kirchenbüchern zur Erg. der Pfarrerbücher; in: Bl. f. Pfälz. Kirchengeschichte 1973, S. 171 Anm. zu Nr. 1498). 1606 Wittenburg im Mecklenburgischen(vgl. Görtz: Reichskammergerichtspersonal, a.a.O., S. 293; vgl. Sehlke: Boizenburg, a.a.O., S. 465 Anm.1124; vgl. Biundo: Pfarrerbuch, a.a.O., S. 22 Nr. 249) - † 1643 Speyer; Studium in Straßburg(vgl. Görtz: Reichskammergerichtspersonal, a.a.O., S. 293 mit Hinweis auf die Schriften Bechers; vgl. Biundo: Pfarrerbuch, a.a.O., S. 22 Nr. 249); Lehrer und Pfarrer in Straßburg; 25.7.1633/35 luth. Diakon St. Augustin, 8.10.1635/43 (†) St. Georgenkirche in Speyer als Nachfolger des verstorbenen Pfarrers und Magisters Jacob Bickzahn (377)(vgl. Biundo: Pfarrerbuch, a.a.O., S. 22 Nr. 249; vgl. König: Reformations-Geschichte, a.a.O., S. 88; vgl. Acta Historico-Ecclesiastica, a.a.O., S. 565-57). Im KB der St. Georgen-Kirche ist eingetragen: „Post obitum M. Jacobi *Bickzahn, Ego Joachimus Becher factus sum Pastor apud Ao 1635 Die 8. Octobris“(vgl. Stadtarchiv Speyer, ev. KB St. Georgen-Kirche, Bl.45). °° mit Anna Margarethe Gauß (T.d. Speyerer Ratsherrn Gauß [Anm. wohl Daniel Gauß; vgl. zu diesem LA Speyer Best. E6 Nr. 2556], der Schwester von Pfarrer Johann Peter Gauss [1498] [vgl. Kuby: Auswertung von Kirchenbüchern zur Erg. der Pfarrerbücher; in: Bl. f. Pfälz. Kirchengeschichte 1973, S. 171 Anm. zu Nr. 1498]; sie wird am 16.7.1635 als Patin der Margaretha von Rejen in der Predigerkirche in Speyer genannt, sowie 2.2.1640 als Patin der Anna Margaretha Bender in d. St. Georgen-Kirche in Speyer(vgl. Görtz: Reichskammergerichtspersonal, a.a.O., S. 294). Vater des Johann Joachim Becher (~ 6.5.1635 Predigerkirche in Speyer - † 1682 London; Mediziner, Alchemist und Ökonom [vgl. Kupferstich von Wolfgang Philipp Kilian, Staatsbibliothek Berlin, Stiftung Preuß. Kulturbesitz, Handschriftenabteilung, Hansen, Inv.-Nr. Portr. Slg, Hansen Mediziner, Bd. 1 Nr. 45; abgedruckt bei Görtz: Reichskammergerichtspersonal, a.a.O., S. 294]), Johann Philipp Becher (~ 12.6.1638 St. Georgen-Kirche Speyer), Johann Erhard Becher (~ 8.8.1640 St. Georgen-Kirche Speyer) und Johann Ernst Becher (~ 5.12.1641 St. Georgen-Kirche Speyer)(vgl. Görtz: Reichskammergerichtspersonal, a.a.O., S. 294). auch Becherer(vgl. Kuby: Auswertung von Kirchenbüchern zur Erg. der Pfarrerbücher; in: Bl. f. Pfälz. Kirchengeschichte 1973, S. 171 Anm. zu Nr. 1498). 1606 Wittenburg im Mecklenburgischen(vgl. Görtz: Reichskammergerichtspersonal, a.a.O., S. 293; vgl. Sehlke: Boizenburg, a.a.O., S. 465 Anm.1124; vgl. Biundo: Pfarrerbuch, a.a.O., S. 22 Nr. 249) - † 1643 Speyer; Studium in Straßburg(vgl. Görtz: Reichskammergerichtspersonal, a.a.O., S. 293 mit Hinweis auf die Schriften Bechers; vgl. Biundo: Pfarrerbuch, a.a.O., S. 22 Nr. 249); Lehrer und Pfarrer in Straßburg; 25.7.1633/35 luth. Diakon St. Augustin, 8.10.1635/43 (†) St. Georgenkirche in Speyer als Nachfolger des verstorbenen Pfarrers und Magisters Jacob Bickzahn (377)(vgl. Biundo: Pfarrerbuch, a.a.O., S. 22 Nr. 249; vgl. König: Reformations-Geschichte, a.a.O., S. 88; vgl. Acta Historico-Ecclesiastica, a.a.O., S. 565-57). Im KB der St. Georgen-Kirche ist eingetragen: „Post obitum M. Jacobi *Bickzahn, Ego Joachimus Becher factus sum Pastor apud Ao 1635 Die 8. Octobris“(vgl. Stadtarchiv Speyer, ev. KB St. Georgen-Kirche, Bl.45). °° mit Anna Margarethe Gauß (T.d. Speyerer Ratsherrn Gauß [Anm. wohl Daniel Gauß; vgl. zu diesem LA Speyer Best. E6 Nr. 2556], der Schwester von Pfarrer Johann Peter Gauss [1498] [vgl. Kuby: Auswertung von Kirchenbüchern zur Erg. der Pfarrerbücher; in: Bl. f. Pfälz. Kirchengeschichte 1973, S. 171 Anm. zu Nr. 1498]; sie wird am 16.7.1635 als Patin der Margaretha von Rejen in der Predigerkirche in Speyer genannt, sowie 2.2.1640 als Patin der Anna Margaretha Bender in d. St. Georgen-Kirche in Speyer(vgl. Görtz: Reichskammergerichtspersonal, a.a.O., S. 294). Vater des Johann Joachim Becher (~ 6.5.1635 Predigerkirche in Speyer - † 1682 London; Mediziner, Alchemist und Ökonom [vgl. Kupferstich von Wolfgang Philipp Kilian, Staatsbibliothek Berlin, Stiftung Preuß. Kulturbesitz, Handschriftenabteilung, Hansen, Inv.-Nr. Portr. Slg, Hansen Mediziner, Bd. 1 Nr. 45; abgedruckt bei Görtz: Reichskammergerichtspersonal, a.a.O., S. 294]), Johann Philipp Becher (~ 12.6.1638 St. Georgen-Kirche Speyer), Johann Erhard Becher (~ 8.8.1640 St. Georgen-Kirche Speyer) und Johann Ernst Becher (~ 5.12.1641 St. Georgen-Kirche Speyer)(vgl. Görtz: Reichskammergerichtspersonal, a.a.O., S. 294). Urkunden/Literatur: auch Becherer(vgl. Kuby: Auswertung von Kirchenbüchern zur Erg. der Pfarrerbücher; in: Bl. f. Pfälz. Kirchengeschichte 1973, S. 171 Anm. zu Nr. 1498). 1606 Wittenburg im Mecklenburgischen(vgl. Görtz: Reichskammergerichtspersonal, a.a.O., S. 293; vgl. Sehlke: Boizenburg, a.a.O., S. 465 Anm.1124; vgl. Biundo: Pfarrerbuch, a.a.O., S. 22 Nr. 249) - † 1643 Speyer; Studium in Straßburg(vgl. Görtz: Reichskammergerichtspersonal, a.a.O., S. 293 mit Hinweis auf die Schriften Bechers; vgl. Biundo: Pfarrerbuch, a.a.O., S. 22 Nr. 249); Lehrer und Pfarrer in Straßburg; 25.7.1633/35 luth. Diakon St. Augustin, 8.10.1635/43 (†) St. Georgenkirche in Speyer als Nachfolger des verstorbenen Pfarrers und Magisters Jacob Bickzahn (377)(vgl. Biundo: Pfarrerbuch, a.a.O., S. 22 Nr. 249; vgl. König: Reformations-Geschichte, a.a.O., S. 88; vgl. Acta Historico-Ecclesiastica, a.a.O., S. 565-57). Im KB der St. Georgen-Kirche ist eingetragen: „Post obitum M. Jacobi *Bickzahn, Ego Joachimus Becher factus sum Pastor apud Ao 1635 Die 8. Octobris“(vgl. Stadtarchiv Speyer, ev. KB St. Georgen-Kirche, Bl.45). °° mit Anna Margarethe Gauß (T.d. Speyerer Ratsherrn Gauß [Anm. wohl Daniel Gauß; vgl. zu diesem LA Speyer Best. E6 Nr. 2556], der Schwester von Pfarrer Johann Peter Gauss [1498] [vgl. Kuby: Auswertung von Kirchenbüchern zur Erg. der Pfarrerbücher; in: Bl. f. Pfälz. Kirchengeschichte 1973, S. 171 Anm. zu Nr. 1498]; sie wird am 16.7.1635 als Patin der Margaretha von Rejen in der Predigerkirche in Speyer genannt, sowie 2.2.1640 als Patin der Anna Margaretha Bender in d. St. Georgen-Kirche in Speyer(vgl. Görtz: Reichskammergerichtspersonal, a.a.O., S. 294). Vater des Johann Joachim Becher (~ 6.5.1635 Predigerkirche in Speyer - † 1682 London; Mediziner, Alchemist und Ökonom [vgl. Kupferstich von Wolfgang Philipp Kilian, Staatsbibliothek Berlin, Stiftung Preuß. Kulturbesitz, Handschriftenabteilung, Hansen, Inv.-Nr. Portr. Slg, Hansen Mediziner, Bd. 1 Nr. 45; abgedruckt bei Görtz: Reichskammergerichtspersonal, a.a.O., S. 294]), Johann Philipp Becher (~ 12.6.1638 St. Georgen-Kirche Speyer), Johann Erhard Becher (~ 8.8.1640 St. Georgen-Kirche Speyer) und Johann Ernst Becher (~ 5.12.1641 St. Georgen-Kirche Speyer)(vgl. Görtz: Reichskammergerichtspersonal, a.a.O., S. 294). Urkunden/Literatur: - Becher, Joachim: Disputatio theological de S. S. baptismate Straßburg 1632 auch Becherer(vgl. Kuby: Auswertung von Kirchenbüchern zur Erg. der Pfarrerbücher; in: Bl. f. Pfälz. Kirchengeschichte 1973, S. 171 Anm. zu Nr. 1498). 1606 Wittenburg im Mecklenburgischen(vgl. Görtz: Reichskammergerichtspersonal, a.a.O., S. 293; vgl. Sehlke: Boizenburg, a.a.O., S. 465 Anm.1124; vgl. Biundo: Pfarrerbuch, a.a.O., S. 22 Nr. 249) - † 1643 Speyer; Studium in Straßburg(vgl. Görtz: Reichskammergerichtspersonal, a.a.O., S. 293 mit Hinweis auf die Schriften Bechers; vgl. Biundo: Pfarrerbuch, a.a.O., S. 22 Nr. 249); Lehrer und Pfarrer in Straßburg; 25.7.1633/35 luth. Diakon St. Augustin, 8.10.1635/43 (†) St. Georgenkirche in Speyer als Nachfolger des verstorbenen Pfarrers und Magisters Jacob Bickzahn (377)(vgl. Biundo: Pfarrerbuch, a.a.O., S. 22 Nr. 249; vgl. König: Reformations-Geschichte, a.a.O., S. 88; vgl. Acta Historico-Ecclesiastica, a.a.O., S. 565-57). Im KB der St. Georgen-Kirche ist eingetragen: „Post obitum M. Jacobi *Bickzahn, Ego Joachimus Becher factus sum Pastor apud Ao 1635 Die 8. Octobris“(vgl. Stadtarchiv Speyer, ev. KB St. Georgen-Kirche, Bl.45). °° mit Anna Margarethe Gauß (T.d. Speyerer Ratsherrn Gauß [Anm. wohl Daniel Gauß; vgl. zu diesem LA Speyer Best. E6 Nr. 2556], der Schwester von Pfarrer Johann Peter Gauss [1498] [vgl. Kuby: Auswertung von Kirchenbüchern zur Erg. der Pfarrerbücher; in: Bl. f. Pfälz. Kirchengeschichte 1973, S. 171 Anm. zu Nr. 1498]; sie wird am 16.7.1635 als Patin der Margaretha von Rejen in der Predigerkirche in Speyer genannt, sowie 2.2.1640 als Patin der Anna Margaretha Bender in d. St. Georgen-Kirche in Speyer(vgl. Görtz: Reichskammergerichtspersonal, a.a.O., S. 294). Vater des Johann Joachim Becher (~ 6.5.1635 Predigerkirche in Speyer - † 1682 London; Mediziner, Alchemist und Ökonom [vgl. Kupferstich von Wolfgang Philipp Kilian, Staatsbibliothek Berlin, Stiftung Preuß. Kulturbesitz, Handschriftenabteilung, Hansen, Inv.-Nr. Portr. Slg, Hansen Mediziner, Bd. 1 Nr. 45; abgedruckt bei Görtz: Reichskammergerichtspersonal, a.a.O., S. 294]), Johann Philipp Becher (~ 12.6.1638 St. Georgen-Kirche Speyer), Johann Erhard Becher (~ 8.8.1640 St. Georgen-Kirche Speyer) und Johann Ernst Becher (~ 5.12.1641 St. Georgen-Kirche Speyer)(vgl. Görtz: Reichskammergerichtspersonal, a.a.O., S. 294). Urkunden/Literatur: - Becher, Joachim: Disputatio theological de S. S. baptismate Straßburg 1632 - Becher, Joachim: Dissertation dicti ???????? Davidici Psal. 33 V. 6. Verbo domini coeli firmati sunt Spiritu oris ejus omnis exer­citus eorum, Straßburg 1633

More info:
Wikipedia link

BACK